Sola 2019

Montag, 08. Juli 2019

Hüt het de Tag ide Chile mit eme Lagersege gstartet. Mir sind aber zmizt drinne vo es paar Leiter gstört worde, wo eus en Stick mit 2 Videobotschafte vome unbekannte Erfinder bracht hend. De unbekannti Erfinder bruucht eusi Hilf zum 2 Teili vonere Wassermaschine zfinde woner im 2018 verlore het. Damit mer ihm chönd hälfe simmer is 2018 zrugg greist zum die Teili zfinde.

Nachdem mer die Videos gluegt hend simmer in Altersgruppene zu 4 verschiedene Ort greist zum dete nach de Teili z‘sueche.

Di meiste Altersgruppene sind mit em Zug noimet anegfahre und sind es Stückli gwanderet und hend nocher e Abchüelig inere Seebadi gnosse. S Wasser isch zwar nochli chüel gsii aber mer hend trotzdem all euse Spass gha.

Nach dem strenge Tag simmer froh dass mer jetzt alli inere gmüetliche Unterkunft chönd is Traumland reise.

 

Dienstag, 09. Juli 2019

Der heutige Tag startete mit einem feinem Z’morgen in unserer Unterkunft. Nach dem Zusammenpacken sind wir dann auch schon aufgebrochen um unseren Lagerplatz zu finden. Endlich dort angekommen, richteten wir unsere Baracken für die kommenden 10 Tage ein. Nach einem stärkenden Z’mittag verschönerten wir unseren Lagerplatz mit selbstgebauten Wegweisern, einer Hollywoodschaukel und vielen weiteren Lagerbauten.

Um in unser Lagerjahr so richtig einzuklingen, haben wir jedes Monatsfeeling mit einem Postenlauf noch einmal kurz aufgefrischt. Die Kinder besuchten Posten wie Schminken (März), Berufstabu (Mai), ein kurzer Tanzworkshop (Dezember), sowie ein feiner Dessert der im Juni/Juli auf uns wartete.

Nach diesem anstrengenden zweiten Lagertag, wurde der Abend mit dem Lagerlied ausgeklungen.

 

Mittwoch, 10. Juli 2019

Um halb 9 Uhr wurden die Kids von aufmunternden Musik geweckt. Heute ist Carneval! 

Nach dem Aufstehen erwartete uns ein leckeres Frühstück um uns für den Tag zu stärken. Anschliessend haben wir mit unserem Lager-T-Shirt ein Gruppenfoto gemacht. 

Nach den vielen lustigen Fotos ging es dann endlich ab zum Tanzblock. Nebst vielen Scharklassikern wie „Cotton eyed Joe“ und „Hashual“ lernten die Kinder auch neue Tänze wie die Choreografie zum Charthit „She got me“ und der neue Tanz „Ponga“. 

Hungrig und ausgepowert vom Tanzen stürzen wir uns auf den feinen Toast Hawaii zum Z’Mittag. 

Am Nachmittag haben die Kinder ihre Baracken verschönert und auf Vordermann gebracht. Eine ausgewählte Jury bewertete die selbstgebauten Gartenzäune, Briefkästen, Windspiele, Wäscheleinen, Kresse, welche wir in unseren PET-Falschen anbauten und natürlich auch die Ordnung in den Baracken selbst ;).

Die Kinder genossen sie Ordnung noch bis zum Z’Nacht, jedoch wurden sie schnell von den feinen Käsespätzli abgelenkt. 

Für ein feisses Carneval- und Frühlingsoutfit wurde im Abendblock ein fabulöses Kostüm aus Zeitung und Abfallsäcken geschneidert. Mit einer super Performance der Teilnehmer, konnte die professionelle Jury den Sieger krönen. Was für ein Fest!

Um den Carnevalabend so richtig schön auszuklingen, wurden in den Baracken ausgewählte Gutenacht-Lieder gesungen. 

 

 

Donnerstag, 11. Juli 2019

„Wier haben heute ein Gländgeam gemacht mit dem Oster Hase. Zum Zmitag Gabes Chili sin carne con macho giusto. Nach dem zmitag Getes weiter mit dem Gleandgeam. Wir Haben ein Ostern Nestli gebaut und Schokolade gegosen In eine Form. Der Oster Hase war Rumgelofen und hat dei Schönsten Nestchen Ausgesucht. Die Gruppe die das schönste Nestchen Haben, Haben gewonen und siend als Erstes Drangekommen zum AbenEssen.“

– Eleni und Eveline (8 Jahre alt)

 

Wie man bereits oben lesen konnte, wurde am Morgen und am Nachmittag ein fätziges Eiersuche-Geländegame gespielt. Am Morgen wurde Schoggi geschmolzen und in Hasen- und Eierförmli gegossen. Über den Mittag wurden diese in den Kühler gestellt und gefroren. 

Am Nachmittag sammelten die Kids Lamellos (Geld) um Hinweise für eine Anleitung zu einem Osternestli zu finden. Sie bauten damit ein eigenes Osternestli. Beim öffnen eines Kunstgrassackes wurde endlich ein Teil der Wassermaschine gefunden! 

Am Abend durften die Kinder ein „Schlag den Osterhasen“ spielen. Es wurde in verschiedenen Challenges gegen die Osterhasen gespielt. Zum Beispiel: Singbattle, Wasserwetttrinken, Marshmallowchallenge und viel Weiteres.

Nach diesem erfolgreichen Tag, fielen die Kinder erschöpft ins Bett und träumen hoffentlich schon vom nächsten Morgen…

 

Freitag, 12. Juli 2019

Heute war Tag der Ältesten, da die Leiter in ein gefährliches Land geschickt worden sind, um ein Teil der Wassermaschine zu suchen.

Am Morgen durften die Gümmel ein aufregendes Geländegame geniessen. Ziel war es mit an Posten gesammelten Lamellos (Geld) Zutaten für eine leckere Dessertcrème zu kaufen.

Zum Z’Mittag stärkten sie sich mit einem leckeren Burger und Pommes. 

Am Nachmittag spielten sie ein etwas ruhigeres Disney-PC-Game. Die Kinder wurden in Gruppen aufgeteilt und lösten verschiedene Aufgaben ohne dabei zu sprechen. Die meisten Gruppen haben alle Posten erfolgreich gemeistert.

Nach einem verdienten Abendessen meisterten die Kinder ein 1, 2 oder 3. Es wurden immer 3 Freiwillige für eine Challenge ausgesucht und die Gümmel konnten Wetten, welche Person gewinnt.

Die Gewinner erhielten ein kleines Preisli und als Belohnung für alle servierte die Küche noch ein Dessert.

 

Samstag, 13. Juli 2019

Der heutige Tag startete mit einer kurzen Yoga session am Morgen. 

Nach einem energiereichen Z’Morgen spielten wir ein riesiges Medizinleiterlispiel. Es machte nicht nur Spass, auch jedes Kind konnte etwas Neues und Interessantes dazulernen. 

Zum Z’Mittag gab es passend zum Tagesmotto „Wettiger Fäscht“ selbstgemachte Döner. Am Nachmittag durften die Kinder an einer Sommerolympiade teilnehmen. Sie sammelten an verschiedenen Posten Lamellos und brachten diese zur „Bank“. Die Gruppe, welche am meisten Lamellos gebunkert hat, hat gewonnen.

Nach einer vegetarischen Pizza zum Z’Nacht bauten wir unser eigenes kleines Wettingerfest in Bazarform nach. Jede Blauringgruppe leistete eine Dienstleistung. Es wurden zum Beispiel eine Massage, Büchsen werfen oder eine Schatzsuche angeboten.

Nach diesem aufregenden Festchen fielen die Gümmel müde ins Bett und schliefen sofort ein. 

Mitten in der Nacht wurden die Kinder jedoch geweckt und dringend um Hilfe gebeten. Die Leiterinnen bekamen eine Kuhseuche und nur die Kinder konnten das Heilmittel finden. Sie mussten durch eine gruselig verzierte Küche, unter Blachen hindurch und um Ecken schleichen und wurden immer wieder aufs neue überrascht.

Nach diesem mit Erfolg gemeistertem Hilferuf fielen alle wieder erschöpft, aber glücklich und stolz ins Bettchen. 

Was die schlafenden Gümmel aber noch nicht gemerkt haben ist, dass unser langgesuchtes Wassermaschinenteil gestohlen wurde …

 

Sonntag, 14. Juli 2019

Nach unserer aufregenden Nacht haben wir den Tag mit einem wohlverdientem Brunch gestartet. Es gab zusätzlich zum Brot, Rührei, Speck und Aufschnitt. 

Gestärkt haben die einzelnen Blauringgruppen ihre Gruppenstunde genossen. Einige machten Body-Paintig, andere malten und bastelten, wieder andere gingen auf Schatzsuche,…

Am Nachmittag ging es mit einem Drapeau weiter. Bei diesem Spiel ist das Ziel der einen Gruppe die Fahne in der Mitte des Spielfeldes zu erobern, während die andere Gruppe die Fahne verteidigt und beschützt. 

Plötzlich erschienen schwarz gekleidete und maskierte Männer, welche uns herausforderten das verlorene Teil zurückzugewinnen. Alle zusammen haben wir sie mit einem 2:1 geschlagen und somit das Teil verdient.

Am Abend ging es mit einem eigentlich geplantem Lagerfeuer weiter. Da es aber regnete mussten wir das ganze in unserem gemütlichen Esssaal mit Wolldecken und modelliertem Lagerfeuer durchführen. Dabei haben wir unsere Singbüchlein hervorgeholt, die Klassiker gesungen und konnten somit einen gelungenen Tag ausklingen lassen.

 

Montag, 15. Juni 2019

Heute morgen wurden die Kinder sanft aus dem Schlaf gerüttelt. Nach einem ausgewogenen Frühstück starteten wir trotz schlechtem Wetter mit einem sonnigen Gesicht in den Tag. Wir absolvierten auf unserer Spielwiese einen Wasserparcour mit verschiedenen Pösten wie Schwammstafette, Hindernisparcour, Wasserflaschenvölkerball und vielem mehr. 

Ausgepowert schlangen wir unsere gefüllten Zucchettis, Auberginen und Peperoni herunter. Nach dieser Stärkung bauten wir in der Siesta eine Vitrine für unser zurückerobertes Wassermaschinenteil. 

Am Nachmittag hatten wir Besuch von Kräuterhexen. Sie waren total begeistert von unserem kleinen Kräutergarten und wollten deshalb den Nachmittag mit uns verbringen. Leider zerbrach 2 Leitern ein Spiegel und die Leiter wurden alle krank. Mithilfe der Kräuterhexen gelang es den Kindern die passenden Heilkräuter zu finden und eine Salbe oder ein Tee zu zubereiten.

Wohlverdient genossen wir unser Risotto zum Z’Nacht. Um den Tag schön entspannt zu Ende zu geniessen, durften die Kinder unsere Hauseigene Wellnesswelt geniessen. Die Leiter boten Massage, Traumreisen, Frisuren und Schminken an. Nach 2 Stunden waren die Gümmel so entspannt, dass sie sofort in ihren gemütliche Baracken einschliefen.

 

Dienstag, 16. Juli 2019

Nachdem wir am heutigen Halloween-Morgen aus unsern Federn geschlüpft sind und ein feines Frühstück gegessen haben, haben die Kinder erfahren, dass die Leiter ein Monster gefangen haben. Um das Monster gut bekämpfen zu können, haben wir einige wichtige Pioniertechniken wie Knoten knüpfen, Abseilen, Fesseln, Floss bauen und vieles mehr erlernt. Mit Hilfe der erlernten Morsetechnik konnten wir die Botschaft des aggressiven Monsters entschlüsseln und es „zähmen“.

Nach diesem Erfolg gönnten wir uns die feinen Hörnli mit gehacktem zum Z’Mittag.

In der Siesta konnten die Kinder eine Wasserschlacht geniessen, den Bach stauen, Kubb spielen und Bändchen knüpfen. Nach dieser Erholung lernten wir am Nachmittag spielerisch in verschiedenen Völkerball Varianten die gravierenden Auswirkung vom Plastikabfall im Meer. 

Nach diesem lehrreichen Block konnten wir unser gruseliges Z’Nacht essen. Es gab passend zum Tagesmotto abgehackte Finger! 

Im Abendblock erwartete uns ein etwas gelasseneres Lichterfest. Die Kinder kauften mit Lamellos Kerzen, Laternen, Leuchtbändelchen und Himmelslaternen. Die Lamellos wurden an Posten wie Montagsmaler, Rüebli-Essspiel und Hindernislauf gesammelt.

Später am Abend liessen wir alle zusammen bei gemütlicher Stimmung die Himmelslaternen mit unseren Wünschen in den Himmel steigen.

Die Kinder schliefen bald darauf in ihren Bettchen ein und träumten von ihren schönen Wünschen.

 

Mittwoch, 17. Juni 2019

„Heute morgen haben wir Ein leckeres Nutella Brot gegessen. Und danach haben wir ein Brenn Ball gespielt. Dan gab es Zum Zmitag gab es Sanduits gegeben. Dann war Sjesta wir Konten im Bach spielen. Dann gingen wier auf di Spielwiese da spielten wier ein Gelende Gaim. Dann gab es Znacht und gingen dan ins Bett.“

– Leandra und Marie (8 Jahre)

 

Heute Morgen spielten die Kinder nach einem Super Frühstück ein fätziges Brennball. Die 5 Gruppen spielten 4 verschiedene Brennball Arten. Sie mussten zum Beispiel eine Runde auf Knien krabbeln oder durch Blachen schlüpfen. 

Zum Zmittag stärkten sich die Gümmel mit feinen selbst gemachten Subway Sandwiches. In er Siesta hatten die Kinder die Möglichkeit unter Aufsicht der Leiterinnen im Bach zu bädeln. Die Abkühlung machte den Kinder bei dieser Hitze eine Grosse Freude. 

Nach dieser Erfrischung durften die Kinder am Nachmittag eine rassiges Schmuggelgame geniessen. Die Kinder wurden auf 5 Handelsschiffe aufgeteilt (Gruppen) und konnten an 5 Posten Lamellos verdienen. Mit diesen Lamellos konnten sie sich Visas kaufen um an 4 andern Posten Aufgaben zu machen. Zudem brauchte man 2 Visas vom selben Posten, um Kunstgegenstände des jeweiligen Landes zu kaufen. Die Gümmel wussten aber nicht welcher Gegenstand das Original war. Die Gruppe, welche am meisten Originale gekauft hatte gewann das Spiel. 

Zum Znacht durften wir dann ein leckeres Riz Casimir geniessen. 

Nach dem Essen studierten die kInder in Gruppen einen Tanz ein und zeigten ihn bei der abendlichen Miniplaybackshow vor. Eine professionelle Jury bewertet die Tänze 😉 Es wurde viel gesungen, getanzt und gelacht.

Nach diesem wundervollen Tag schlafen nun alle Gümmel in ihren Baracken und sind gespannt, was sie morgen erwartet.

 

Donnerstag, 18. Juli 2019

„Hüt isch Dezember gsie + no am abig isch dänn de Bunti abig (New year). Det druf freuemer eus am meisschte! De tag hüt Isch mega cool gsie (so wie immer) aber am meischte hät eus de Block gfalle, wo mer händ chönne Gschänkli für eusi Familie mache. Und sässe Händ mer au meeega fein gfunde. Und zom znacht Hämer grillspass gha das isch am feinschte gsie.“

– Sara und Nina (10 Jahre) 

 

Heute morgen spielten wir nach einem Frühstück bei noch angenehmen Temperaturen ein Capture the Flag. Die Kinder wurden in 4 Gruppen aufgeteilt und traten gegeneinander an. Die Gruppen konnten je nach Spielart spezielle Spieler mit einem Bändelchen markieren. Diese Spieler waren zum Beispiel die Einzigen, welche die Flagge erobern konnten oder waren die Einzigen, welche die Gegner hetzen konnten.

Zum Zmittag gab es die langersehnten beliebten Älplermacaronen. 

Nachdem sich alle gestärkt hatten durften die Kinder am Nachmittag mit Naturmaterialien Weihnachtsgeschenke für die Familie basteln. Zudem konnten sie durch Beantworten einer Quizfrage noch Schnur und Kleber dazuverdienen. Am Schluss des Blockes hat jedes Kind etwas neues und spezielles gelernt.

Am Abend verwöhnte uns die Küche mit feinen Würstchen vom Grill und frischen Salaten.

Während dem Essen bekam jeder Gümmel und jeder Leiter eine Aufgabe, welche sie ausführen musste. Zum Beispiel durfte man nur die linke Hand benutzen oder musste jemandem einen Heiratsantrag machen. 

Nach dem Essen spielten alle Altersgruppen in einem kleinen Theater vor, was ihnen im Sola am besten gefallen hat. Danach konnten die Kinder sich an verschiedenen Posten beschäftigen. Sie konnten einen Kalender für das Pfarreiheim gestalten, Fotos machen, Tanzen und vieles mehr.

Zum Schluss erwartete die Kinder eine fätzige Disco. Und zu Abschluss des Lagerjahres haben wir alle aufs neue Jahr angestossen. 

Müde vielen die Kinder schon bald darauf ins Bett und reisen alle schon längst in ihrer Traumwelt.